Zabljak

Žabljak liegt auf stattlichen 1.450 m Höhe, hat ungefähr 2.000 Einwohner und ist damit der höchstgelegene Ort von Montenegro.

Er liegt mitten im Durmitor-Nationalpark und ist eigentlich der klassische Wintersportort des Landes, wobei er auch im Sommer mit seiner umgebenden Bergwelt einen Ausflug wert ist.

Rund um den Savin Kuk gibt es einige attraktive Abfahrtspisten, die Region gilt im Winter als schneesicher. Nach dem Zweiten Weltkrieg musste der Ort fast komplett neu aufgebaut werden. Žabljak dient im Hochsommer vielen Serben und Montenegrinern als Sommerfrische, da hier aufgrund der Höhenlage die heißen Sommertemperaturen angenehmer sind.

Werbung

 

Sehenswert hier ist besonders der Schwarze See (Crno Jezero) und die Gipfel des Bobotov Kuk. Von Žabljak kann man herrliche Wanderungen in den Durmitor Nationalpark unternehmen. Gletscherseen, hohe Berggipfel, Schluchten und unglaubliche Artenvielfalt erfreuen das Herz des Naturfreundes.

Seit 1980 zählt der Nationalpark Durmitor zum Weltkulturerbe der UNESCO. 55 km entfernt von Žabljak liegt das Kloster Piva mit dem Fresko des zum Islam übergetretenen Paschas Mehmed Sokolovic.

 

error: Content is protected !!