Montenegro Adria

Herzlich willkommen oder Dobro došli! in diesem Urlaubsportal über Montenegro!

Hier erhalten Sie reichlich Informationen über die Perle an der Adria, wie man Montenegro (auf montenegrinisch: Crna Gora) auch gerne bezeichnet. Außerdem können Sie hier Ihre Reise planen und direkt online Hotels, Flüge und Mietwagen für Ihren Urlaub buchen.

urlaub in montenegro
Sveti Stefan, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Montenegro (c) TC

Das für viele noch unbekannte und geheimnisvolle Montenegro ist zwar die kleinste Republik des ehemaligen Jugoslawiens, aber auch eine der vielseitigsten Urlaubsländer ganz Europas. Das Land war bis 2006 mit Serbien eng in einem Staatenbund namens Serbien-Montenegro verbunden und geht seitdem (wieder) eigene Wege. Die staatliche Selbstständigkeit begann bereits im späten Mittelalter mit einer Autonomie unter den Osmanen und führte 1878 zur staatlichen Unabhängigkeit (bis 1918). Das kleine Reiseland gilt mittlerweile als eine der erfolgreichsten Wachstumsmärkte im internationalen Tourismus.

 

Das vielseitige Reiseland Montenegro

Trotzdem steht es etwas immer noch etwas im Schatten bekannterer mediterranen Urlaubsregionen, insbesondere im Vergleich zum Nachbarn Kroatien. Vielerorts, besonders im Hinterland fernab der Küstenorte mit ihren Hotels und Ferienwohnungen, kann man von Massentourismus immer noch nicht sprechen. Vielmehr kann man hier noch gemütliche Bergdörfer, urige Wälder, einsame Bergwelt und Ursprünglichkeit entdecken. Montenegro ist insbesondere aufgrund seiner unglaublich vielseitigen Landschaften mit Stränden, Buchten, Bergen, Wäldern und Gebirgsseen äußerst attraktiv.

Das Land ist sich seiner natürlichen Schätze bewusst: Schon seit 1991 ist Montenegro der erste erklärte Umweltstaat der Welt. Der besondere Schutz der reichen Natur des Landes wird hiermit garantiert. Seinen Bekanntheitsgrad steigern konnte Montenegro auch im Jahre 2006, als es Hauptschauplatz des 21. James Bond-Spielfilms „Casino Royale“ war. Seitdem war Montenegro schon öfters Schauplatz weiterer Filme und mittlerweile laufen auch regelmäßig Reisedokumentationen im deutschsprachigen TV.

Das kleine Montenegro hat immerhin fast 200 km Küste. Besucher finden dort fjordartige Meeresarme wie die Bucht von Kotor (Boka Kotorska) aber auch Sandstrände und kristallklare, saubere Buchten. Äußerst bekannt ist der 13 km lange Sandstrand von Ulcinj (der längste Sandstrand der gesamten östlichen Adria), nahe der albanischen Grenze. Sveti Stefan, der ehemalige Fischerort und zugleich weltbekannte Hoteldestination u.a. besucht von Stars wie Sophia Loren, Claudia Schiffer und Sylvester Stallone, ist ein absolutes Highlight der Mittelmeerküste. Das Land ist ideal für aktiv gestaltete Reisen, aber auch für Kulturfreunde und nicht zuletzt für Wellness- und Erholungssuchende.

Im Westen Montenegros findet man die Bucht von Kotor. Sie hat wie die gesamte Küste ein ganzjährig angenehmes und sonnenreiches Klima. Aufgrund seiner einmaligen Lage ist Kotor sowohl Weltkultur- als auch Naturerbe der UNESCO. Mit ihrer fjordartigen Erscheinung wird die Bucht von Kotor auch als der südlichste Fjord Europas bezeichnet. Man entdeckt hier noch zahlreiche Baudenkmäler und Überbleibsel der ehemaligen Herrscher der Region wie zum Beispiel der Illyrer, Römer, Dalmatier, Venetier, Franzosen und der habsburgerischen Österreicher. Dies macht Montenegro heute zu einem kulturellen Hotspot und einem attraktiven Reiseziel für Architektur- und Kunstfreunde.

Der Geist der Geschichte lässt sich auch erspüren in der alten Hauptstadt Cetinje (auch heute noch Sitz des Staatspräsidenten) und dem Bergdorf Njeguši, die beiden für die nationale Geschichte des Landes von großer Bedeutung sind. Heutige Hauptstadt ist allerdings Podgorica, die kleine Balkanmetropole mit den vielen Theatern und Museen, sowie zahlreichen kulturellen und staatlichen Einrichtungen.

 

Landschaften zwischen Adria und Balkan

An der Küste offenbaren sich dem Urlauber antike Küstenstädte wie Bar, Budva, Herceg Novi, Kotor oder Petrovac und alte Fischer- und Seefahrerorte wie Baošići, Prcanj, Przno, Risan und Rose. Aber auch das Binnenland bietet Nationalparks (Biogradska Gora, Durmitor, Lovcen und Orje) mit imposanten Schluchten, Bergen und Seen. Auch Wintersport ist in Montenegro möglich, auch wenn das Land hierzulande dafür weniger bekannt ist.

Der Durmitor-Nationlpark gehört wegen seiner Schönheit und Einmaligkeit zum Weltnaturerbe der UNESCO und ist ideal für Wanderfreunde, die hier Gebirgsalmen und ein Klima und eine Luft wie in der Alpenregion vorfinden. In Biogradska Gora findet man einen der letzten drei Urwälder Europas und mit 78 km ist die Tara-Schlucht die längste und tiefste (1.300 m) Schlucht Europas. Vogelkundler sollten einen Ausflug zum Skutarisee machen, denn dieser See ist im Winter und Frühjahr ein beliebter Platz zum überwintern und brüten für Rast- und Zugvögel.

Genießen Sie im Binnenland die Köstlichkeiten der Bergdörfer, die unter anderem für ihren Schinken, Käse, Honig und Pflaumenschnaps berühmt sind. Montenegro hat somit für fast jeden etwas zu bieten: Baden in der Adria, Bergwandern, Wildwasserfahrten, Wintersport, historische Gebäude und Paläste sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Events.

Montenegro, ein faszinierendes Land – nicht nur für einen Urlaub!

 

Partner:

montenegro turismus

 

error: Content is protected !!